top of page
Suche
  • AutorenbildHeike Pohl

Reiki - Heilung durch den Lebensquell



Ablauf und Hintergründe einer Reiki-Sitzung:

Die Geschichte des Reiki:

Reiki ist eine energetische Heilmethode aus Japan. Um den Begründer Mikao Usui, geboren 1865 in der Präfektur Gifu, ranken sich heute viele Geschichten. Einige davon wurden während der Verbreitung von Reiki in den USA erfunden, doch sein wirkliches Leben ist gut dokumentiert. Es war ungewöhnlich bewegt für einen Menschen seiner Zeit, denn Usui studierte sowohl in Europa, USA und China, ohne allerdings zu promovieren - der Dr. Titel ist also hinzugedichtet worden. Er übte mindestens sieben verschiedene Berufe aus, von Journalist, Missionar, Unternehmer, über Beamter, politischer Sekretär bis hin zum Erzieher für Sträflinge und lernte alle Gesellschaftsschichten kennen. Als er sich als Summe seiner Erfahrungen und vielfältigen Studien, gegen Ende seines Lebens nach dem Sinn von allem fragte, entschied er sich in ein Zen Kloster zu gehen um die Erleuchtung zu suchen.


Nach drei Jahren Meditation im Kloster hatte er die Erkenntnis gewonnen, dass das Leben darauf abzielt ein Urvertrauen zum Universum und damit die unerschütterliche Ruhe der Seele zu gewinnen, doch diese Erkenntnis bliebt rein rational. Als er den Meister fragte "Wie kann ich zur Erleuchtung gelangen und mit dieser Erkenntnis eins werden?", soll der Meister geantwortet haben "Indem du stirbst." In dem Glauben sein Leben sei also zu Ende, ging Mikao Usui auf den Kurama Berg um zu fasten. Nach 21 Tagen traf ihn Nachts, der Überlieferung nach ein heftiger Stoß am Kopf und er wurde Ohnmächtig. Nach dem erwachen fühlte er sich als sei die Energie des Universums in seinen Körper eingedrungen und mit ihm eins geworden. Als er so erleuchtet und glückselig den Berg hinunterstieg, stolperte er über eine große Wurzel und riss sich den Zehennagel ab. Reflexhaft legte er seine Hände auf die Wunde und der Schmerz verschwand sofort, die Wunde war ebenfalls geheilt. Überrascht probierte er seine heilende Fähigkeit zuerst weiter an sich und seiner Familie aus, bis er nur einen Monat später entschloss diese Fähigkeit als Methode mit der Welt zu teilen und in Tokyo die Gesellschaft für die Usui Reiki Heilmethode gründete. Dort behandelte er nach dem Erdbeben 1923 zahlreiche Menschen und wurde sehr bekannt. Sein Leben dauerte noch vier Jahre, in denen er ca. 2000 Schüler hatte und 21 Menschen zum Reiki Meister weihte. Sein früher Schüler Dr. Hayashi trug die Methode in die USA, wo sie auf neue Arten weiterentwickelt wurde.


Tradition und Wirkung:

Das Reiki, welches ich praktiziere kommt unmittelbar aus der japanischen Tradition und wurde letztlich sogar über beide Linien durch Einweihung an Barbara Splerer und über sie an meine Lehrerin Silvia Dumont weitergegeben.


Japan ist geprägt sowohl vom esoterischen Buddhismus, als auch von einem sehr rücksichtsvollen Verständnis vom Miteinander der Menschen und der Wichtigkeit des Dienens. Beides schwingt im Reiki mit. Die Reiki Symbole, die bei den Sitzungen häufig genutzt werden können als esoterische Zeichen verstanden werden. Das Ritual sie zu zeichnen dient dem Schüler allerdings nur als Gedankenstütze. Letztlich geht es im Reiki nämlich allein um die Rückverbindung mit der spirituellen Kraft des Urquells, des Universums oder Gottes - je nachdem wie man es nennen möchte. Durch die eigene spirituelle Lebensführung und das praktizieren von Reiki wird diese Kraft in uns genährt und stärkt auch das ureigene Licht in unseren Mitmenschen und den Behandelten.


Im spirituellen oder esoterischen Verständnis wurde seit jeher erkannt, dass die Energie von oben nach unten und von außen nach innen fließt. Das heißt übertragen auf den Menschen und Krankheiten: Inkohärente Energien durch z.B. schlechte Gedanken oder Umweltbelastungen kommen von außen in das Energiefeld hinein und setzen sich fest. Je länger sie dort sind desto mehr verdichten sie sich bis zu anatomischen Gegebenheiten bzw. Krankheiten. Wenn wir einen Menschen, zB. durch Reiki, wieder in Harmonie mit dessen inneren Licht bringen und dieses stärken, so werden diese Energie gewissermaßen von innen nach außen wieder aus dem Energiesystem Stück für Stück herausgelöst. Und so heilt Reiki. Allerdings ist Reiki nicht primär eine Heilmethode, sondern gilt der Entwicklung des Menschen auf dem Weg zur Erleuchtung. Wichtig ist dabei die Öffnung des Energiekanals Sushumna und das Kultivieren einer Haltung des "nicht-wollens" beim Praktizierenden.





9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page